about me

Warum Mindful, Wer ist Mona?

Hi.

Für alle, die mich noch nicht kennen: Ich bin Mona oder Mindful Mona.

Für alle, die mich kennen: Auch Hi 😉

Ihr wisst sicherlich, wie schwer es mir fällt über mich selbst zu sprechen…

Aaaaber zum anderen ist es auch kein Geheimnis, dass ich es liebe mir ein eigenes Bild von meinem Gegenüber, also auch den Menschen hinter einer Marke zu machen.

Auch Buddha sagte schon so schön:

„Gehe hin & siehe selbst.“

Und genau dazu lade ich Dich jetzt ein:

Kommen wir erstmal zu mir & meinen privaten & beruflichen #Hardfacts:

Ich heiße auch im „echten Leben“ Mona, Mona Komnenov.

Ich bin 32 Jahre alt, verheiratet & lebe momentan mit meinem Mann, 2 Katzen & 1 Pony im sonnigen Baden Württemberg, bei Karlsruhe.

Warum sage ich momentan?

Ich bin hier zwar geboren, war dann aber von der 1.-7.Schulklasse in den Weiten Kanadas zuhause.

Von 2005-2008 habe ich während meiner Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin in Baden Baden gelebt.

2008 ging dann meine Reise ins Schwabenländle.

Dort galt ich für die nächsten 6 Jahre dann als „Neigschmeckte“ (= eine hinzugezogene Person) & arbeitete auch nach meiner Ausbildung weiterhin auf der Kinderintensivstation für Frühgeborene, kranke Neugeborene & Kinder bis zum Alter von 18 Jahren.

2014 zog es mich aus Liebe zurück in meine Geburtsstadt. Es war tatsächlich Heimatliebe, aber auch die liebe zu meinem Mann. Ich habe ihn nämlich tatsächlich 2014 in einer Bar, in Karlsruhe kennen gelernt.

Die Heimatliebe durfte nur 6 Monate andauern & wir sind aus beruflichen Gründen meines Mannes für die nächsten 3 Jahre nach London gezogen.

Bis hierhin hatte mich eine Konstante im Leben immer begleitet & die ist auch eine große Liebe. 🙂

Die Liebe zur Natur & den Tieren.

Und hier habe ich mir selbst eine wunderschöne Überleitung zum zweiten Thema gegeben.

Warum Mindful? Also, warum die Achtsamkeit?

Nachdem ich 2017 meine Traumhochzeit feiern durfte, sind wir auch direkt in die Flitterwochen gedüst.

Soweit, so klassisch…

Leider nimmt die Geschichte jetzt eine etwas unerwartete Wende.

Ich bin nämlich auf den Flitterwochen nervlich zusammengebrochen & lag im Anschluss 2 Tage im Krankenhaus…auf den Seychellen, inmitten meines Inseltraums.

Auch wenn es für Dich als Leser jetzt vielleicht schnulzig klingt:

Aber hier fing die Reise zu mir selbst wohl erst richtig an.

Nach einer Therapie, in der ich diese & leider darauffolgende traumatischen Ereignisse aufarbeiten konnte, entdeckte ich das Thema Achtsamkeit für mich.

Von diesem Tag an ist die Achtsamkeit, mit all ihren Geschenken, ein wichtiger Begleiter in meinem Leben geworden.

Was Achtsamkeit genau für mich bedeutet & wie sie mir bis heute tatsächlich hilft, erzähle ich Dir im nächsten Blogeintrag.

Neben der Achtsamkeit entdeckte ich noch etwas in London und diese Entdeckung führte auch dazu, dass es heute Mindful Mona überhaupt gibt:

Ich entdeckte Mary Joy, ihren Ponyhof mitten in London & mit ihr:

Die Trust Technique

Mary Joy kam eines Tages auf mich zu & fragte:

„Mona, if mindfulness is such a big thing in your life, why don´t you learn mindfulness for horses?“

Ich lernte also die Trust Technique für Großtiere. Und diese Trust Technique von James French verkörpert genau das, was heute mein persönliches Motto geworden ist:

„Vertrauen ist die Antwort! Und der Schlüssel? Ist die Achtsamkeit! „