03/14/2022 11:21:56

Meine Doulaausbildung

Ich hatte mich schon im Winter 2021 zu meiner Doulaausbildung angemeldet.
Aber zurzeit stecke ich quasi mittendrin.
Daher werde ich diesen Blogbeitrag im Verlauf der Ausbildung immer wieder aktualisieren.

 

Wo mache ich meine Ausbildung?

Kooperation Doula Ausbildung & Doulas in Deutschland e.V.

Logos der Ausbildung & des Vereins

 

 

 

 

 

Meine Ausbildung wird von Melanie Schöne geleitet.
Seit 2008 bildet sie Doulas in Deutschland aus.
Zusammen mit den Doulas der ersten Ausbildung gründete sie den Verein Doulas in Deutschland.
Die Ausbildung richtet sich nach den Leitlinien & Werten des Vereins

Schon meine Doula hat hier ihre Ausbildung erfolgreich & zufrieden abgeschlossen
& so war es für mich eine leichte Entscheidung und ich wollte meine Doulareise auch hier beginnen.

 

Wie ist der Ablauf?

Die Ausbildung läuft On- und Offline

 

 

 

 

 

 

 

Für mich fing die Doulaausbildung sehr außergewöhnlich an.
Ich hatte mich bereits Ende 2021 für die Ausbildung angemeldet
& kurz darauf auch schon den Zugang zum Online Mitgliederbereich erhalten.
Und mit diesen ersten Klicks fing die Ausbildung direkt an, noch vor den ersten Live Unterrichtsstunden
erhielten wir die ersten Hausaufgaben & die Bücherliste unserer Pflichtlektüre.

Ich hatte bisher schon Erfahrung mit Ausbildungen & Weiterbildungen, aber diese Vorgehensweise war neu.

Heute, im März 2022 nachdem wir vor kurzem unser Kennenlern-Zoom hatten, verstehe ich das „Warum“:
Die Ausbildung ist kompakt & gefüllt mit viel theoretischem Wissen, wenn man nicht direkt schon vorher
die Hausaufgaben machen und die Bücher lesen würde, müsste die Ausbildung noch zusätzlich in die Länge
gezogen werden.

Nachdem ich also die ersten Lektionen im Mitgliederbereich gelernt hatte,
neues Wissen durch die Bücher erlangen konnte und die ersten Selbstreflexionsaufgaben bearbeitet hatte,
ging es direkt mit dem ersten Onlinetreffen weiter. 

Schon diese Woche (ab dem 18.03.22) folgt das erste von 2 verlängerten Wochenenden Onlineausbildung
durch verschiedene Dozenten.
Ende April findet dann der Unterricht Live & in Farbe in Karlsruhe statt.
Also werden wir teilweise Online & teilweise Offline ausgebildet.
Teilweise in Eigenverantwortung und teilweise unter Anleitung.

 

Das erste Onlinetreffen

Stilecht mit Namaste Tasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Woche, am 10.03.22, war es endlich soweit & wir haben uns per Zoom-Videokonferenz getroffen.
Neben Melanie Schöne waren 24 Frauen gleichzeitig online & jede durfte ihr persönliches „Warum“ erzählen.
Uns alle verbindet aktuell ein Ziel: das Doula sein.
Und doch hörten wir an diesem Abend 24 unterschiedliche Lebenswege,
Erfahrungen & Ideen zur eigenen Doulareise.
Was habe ich als mein persönliches „Warum“ genannt?
Meine Antwort kannst du in meinen letzten Beiträgen nachlesen
z.B. in meinem Beitrag Doula.

 

 

Die Onlineausbildungungstage

Einblicke in den Start der Onlineausbildung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom 18.03.-20.03 und vom 26.03-27.03 folgten die Onlineausbildungswochenenden.
Die Unterrichtseinheit vom Freitag, den 25.03. musste leider ausfallen & wird am 23.04. nachgeholt.

Am ersten Tag durften wir noch als geschlossene Gruppe von 24 Frauen gemeinsam lernen was es bedeutet Doula zu sein.
Wir starteten den Block mit dem Thema „All about Doula“. Ab Tag 2 wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt & kamen
in den Genuss der „physiologischen Geburt“ unterricht von einer erfahrenen Hebamme. Nach der physiolgischen Geburt
folgte am letzen Tag des ersten Blockes „die traumatische Geburt“ & wir lernten von einer Hebamme, die nebenbei auch noch Traumafachberaterin & Heilpraktikerin für Psychotherapie ist.

Im zweiten Block standen weitere spannende Themen an: „Stillen, Tragen & Familienzeit“, „Blessingway & Red Tent“, „DoulaSein nach der Geburt“ & „Atmen, entspannen, innere Sicherheit“.

An beiden Wochenenden hatten wir jeweils von 9:30-17:30Uhr Unterricht mit einer Mittagspause von 1,5-2h.
Trotz des straffen Zeitplans & der Tatsache, dass die Wochenenden Online stattfanden, bekamen wir Raum für unsere
Fragen & Gedanken. Neben dem neu gesammelten Fachwissen bin ich nun auch reicher an einigen tiefgehenden Erfahrungen.
Die Reise zum DoulaSein war wieder einmal eine kleine Reise zu mir selbst.
Nur diesmal durfte ich die Erfahrung machen, dabei getragen zu werden von einer Gruppe von Frauen.
Alle haben das selbe Ziel vor Augen & doch haben alle bis dahin einen völlig anderen Lebensweg gehabt.
Jede wurde angenommen, genauso wie sie jetzt ist,
jede wurde unterstützt mit dem was sie gerade brauchte.
Jede wurde in die Mitte aufgenommen.
Und dabei wurde niemand verurteilt oder belächelt.
Ich kann mich nur an eine weitere Situation in meinem Leben erinnern,
bei der ich mich so bedingunglos Willkommen fühlte:
Während meiner Achtsamkeitsausbildung.
Wie schön, dass ich dieses Gemeinschaftsgefühl nun noch einmal erfahren darf! 

Am 23.04. holen wir das Thema „Sternenkinder & Sterneneltern begleiten“ nach & ich werde berichten.

 

Bis dahin.

 

Namaste,